17.12.2021
Bericht über die Gemeinderatssitzung Dezember

Im Dezember traf sich der Gemeinderat zu seiner letzten Sitzung im Kalenderjahr 2021. Im besinnlichen Kerzenschein ging es gleich unter Punkt 2 der Tagesordnung zur Sache.

Unter dem Punkt Bauanträge wurde ein Antrag auf Vorbescheid zur Errichtung einer Kleingartenanlage entlang der Pfatter gestellt. Diese sollte im hochwassergefährdeten Bereich errichtet werden. Daher wurden einige Bedenken geäußert. Da die Bedenken im Laufe der Diskussion weiter untermauert wurden, wurde einstimmig gegen den Vorbescheid entschieden. Der Eigentümer und die Gemeinde bleiben aber weiterhin im Kontakt.

Im zweiten Punkt der Bauanträge ging es um das Bauvorhaben in Neueglofsheim. Hier handelte es sich um einen Änderungsantrag, da der geplante Erhalt des ursprünglichen Daches nicht mehr möglich ist. Da es sich um keine Nutzungsänderung der Wohnfläche, sondern lediglich um die Erneuerung des Daches handelte, wurde einstimmig für das Vorhaben gestimmt.

Der wichtigste Fokus des Abends lag auf dem 4. Tagesordnungspunkt, dem Neubau des Feuerwehrhauses. Es wurde offengelegt, dass die jetzige Planung eine Holzbauweise vorsieht und abermals Kosten reduziert werden konnten, nachdem in einer kleinen Planungsgruppe intensiv gearbeitet wurde!

Diese Reduzierung wurde bei der Bodenplatte, den Erdarbeiten, der Bodenverbesserung und der Bauart vollzogen. Zudem wurden durch Sichtinstallationen und geänderten Fenstern Kosten eingespart. Hierbei wurde nun auch auf ein durchgehendes Dach zurückgegriffen und es konnte dadurch kostengünstiger gestaltet werden. Dieses kann nun mit Photovoltaik versehen werden. Jedoch muss man anmerken, dass trotz der Einsparungen in der Statik die Gebäudekonstruktion nach wie vor sehr stabil ist. Durch einen stabileren Unterbau der Bodenplatte kann die Gefahr vor Rissen nun fast vollständig minimiert werden.

Auf Initiative unseres Bürgermeisters Raffael Parzefall wurde geprüft, ob das Projekt für das KfW-Programm 464 in Frage kommt. Tatsächlich kann erfreulicherweise eine Förderung zwischen 200.000 € und 300.000 € als einmaliger Zuschuss erreicht werden, wenn die erforderlichen Antragsunterlagen bis spätestens 31.01.2022 eingereicht werden. Die rechtzeitige Antragsstellung wurde nach Rücksprache mit dem beauftragten Energieberater zugesichert.

Derzeit belaufen sich die Kosten in der aktuellen Planung auf ca. 2,653 Mio. Euro. Da die aktuelle Bausituation schwer einzuschätzen ist, wird im Januar abermals geprüft, in welcher Bauweise das Feuerwehrhaus am ökonomischsten errichtet werden kann.

Der Gemeinderat fasste den Entschluss, die aktuelle Planung zu billigen und die Kostenberechnung anzuerkennen. Das Planungsbüro und die Verwaltung wurden beauftragt, weitere Schritte vorzunehmen. Wir sind froh, dass nun zum Jahresende ein weiteres Projekt im Gemeinderat vorangebracht wurde!

Unter dem Tagesordnungspunkt 5 ging es abermals um die Feuerwehr. Speziell dabei um den Erwerb des Feuerwehrführerscheins (Klasse C). Andere Gemeinden bezuschussen hier den Erwerb des Führerscheins, welcher das Führen von Kraftfahrzeugen bis zu einem Gesamtgewicht von mehr als 3,5 t zulässt. Die Feuerwehr stand wegen diesem Thema schon im Vorfeld in Kontakt mit dem Bürgermeister. In der heutigen Zeit ist es unumgänglich, die Anzahl an Fahrerlaubnissen für das Feuerwehrauto aufzustocken, um die 24 Stunden Bereitschaft gewährleisten zu können. Aufgrund der Kosten von 4.000 - 5.000 € ist auch eine anteilige Kostenübernahme im ehrenamtlichen Bereich nicht zumutbar.

Somit sollen einmalig 5 Führerscheine für nächstes Jahr und danach 1 Führerschein pro Jahr bezuschusst werden. Die Gemeinderäte betonten die Wichtigkeit dieses Antrages und unterstützten das Vorhaben einstimmig.

Unter dem Punkt Informationen, Wünsche, Anregungen, wurden einige Themen besprochen:

  • Mittagsbetreuung: Hier musste leider aufgrund von Corona ein Defizit vermeldet werden. Bei den Kindern konnte eine Steigerung in Höhe von 50 % festgestellt werden. Durch Corona musste die Reinigung aufgestockt werden.
  • Mobilitätskonzept im Landkreis: Für den südlichen Landkreis fand ein Workshop statt. Die Verknüpfung der Mobilität steht im Vordergrund!
  • Spielplatzausbau: Am Wasserspielplatz wird es im Frühjahr weitergehen.
  • Post Filiale: Die Gemeinde ist erleichtert, dass sich die Situation gebessert hat und die Post nun wieder offen ist. Unser Bürgermeister hakte hier intensiv nach!  
  • BG Mühlfeld: Die Tragschicht wurde bereits asphaltiert. Im Frühjahr wird die Fein- und Deckschicht eingebaut.
  • Die Umbauarbeiten in “Schloss Haus“ machen große Fortschritte.
  • Der Haushalt 2022 wird im Januar mit den Fraktionen besprochen.
  • Seniorenaktion 2021: Durch den Seniorenbeauftragten Dietmar Breu konnte dieses Jahr eine coronakonforme Aktion durchgeführt werden. Es wurden an alle Ü65 -jährigen Personen aus Thalmassing mit Hilfe von 30 Helfern und den „Netten Nachbarn“ Lebkuchen verteilt! DANKE!

Wir bleiben natürlich weiter für am Ball und packen an! Konstruktiv, offen und ehrlich! Für die Gemeinde und ihre Bürgerinnen und Bürger! Danke für euer Feedback!

WIR wünschen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr!

#euerbürgermeister #fürthalmassing #zukunft

Foto: Auszug aus Planentwurf Rösch Architekten & Stadtplaner GmbH